image 2 7

Update 22.11.2018 

Mishka sendet Grüße aus seiner Pension, es geht ihm dort sehr gut!

 

 

Mishka sendet Grüße aus der Pension an seine Paten! Er ist aus dem Shelter ausgezogen und kann nun Ruhe finden. 46441670 367624183803066 7978896621364576256 n 

Auch wenn durch seine Blindheit die Welt dunkel ist, so kann er jetzt - ausserhalb des Shelters - die Sonne und menschliche Wärme empfangen!

46492810 2207201469549102 514000632055595008 n46429804 604677253284342 2523904936987590656 n

Vielen Dank an all seine Paten, die ihm dies ermöglicht haben!

 

Update 04.11.2018

Dank lieber Paten ist es nun gesichert, Mishka kann in die Pension umziehen und kann dort versorgt werden! Bald wird er das Shelter für immer verlassen.

Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben!

 

Vorgeschichte:

Mishka - auch liebevoll Bär genannt - lebt bereits seit 2009 im Shelter "Kozhuhovo". Seitdem hat sich niemand, ausser seiner Betreuer für den Rüden interessiert. Mittlerweile ist Mishka im Shelter zum Senior geworden und hat keinerlei Chancen mehr, ein eigenes Zuhause zu finden.

Aber ein eigenes Zuhause suchen seine Betreuer für Mishka auch garnicht mehr. Denn mittlerweile ist der freundliche Senior erblindet und bei einem Klinikaufenthalt stellten sich bei Mishka Nierenprobleme und ein Tumor heraus.

Nun lebt Mishka also auf der Krankenstation des Shelters, damit man sich gut um ihn kümmern kann. Aber für einen so menschenbezogenen Hund wie Mishka ist das kein Leben. Den ganzen Tag in seinem kleinen Käfig. Blind, alt und eingesperrt.

                                                                                                      yNFl23s

Seine Betreuerin versucht nun alles, damit sie für Mishka einen Pensionsplatz in Russland bekommt. Ein Platz wo er umsorgt wird und immer jemand in seiner Nähe ist. Denn Mishka muss sich in seinem Leben mit der Blindheit erstmal zurecht finden, und das könnte er im Shelter sicherlich nicht mehr. Auch kann sich hier niemand so explizit um sein Futter kümmern, welches er wegen seiner Nierenprobleme benötigt.

Aber Futter und ein Pensionsplatz in Russland kosten Geld. Seine Betreuerin hat zwar schon etwas Unterstützung in Moskau gefunden, jedoch fehlen jeden Monat 85,-€, damit Mishka seinen Pensionsplatz für sein restliches Leben beziehen kann.

Daher würden wir - und seine Betreuerin - uns wünschen, wenn wir auch hier Paten für Mishka finden. Paten, die es Mishka ermöglichen, seine letzte Zeit ausserhalb des Shelters verbringen zu können. Denn auch wenn Mishka´s Augen mittlerweile aufgegeben haben und er im Dunkeln lebt, trifft es der Satz von Antoine de Saint-Exupéry hier sehr gut: "man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar." Und Mishka´s Herz hat noch lange nicht aufgegeben.  

Unseren Antrag auf Patenschaft findet ihr hier

Für alle Fragen bezüglich einer Patenschaft für Mishka, steht unsere Team-Kollegin Claudia Peters gerne jederzeit zur Verfügung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 05363-989350
Mobil: 0160-93286787

Vielen herzlichen Dank.
Eure Timis

Spenden

spendendoseUm den Tieren helfen zu können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.


Spendenkonto:

Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
IBAN: DE09269513110161458559
Papierform:
DE09 2695 1311 0161 4585 59

BIC: NOLADE21GFW (Gifhorn)

Gooding

Anmeldung/Login

Kontakt

Tierschutz miteinander e.V.
Geschäftsstelle
II.Koppelweg 143A
38518 Gifhorn
Tel: 05371-687266
info@tierschutz-miteinander.de

Teamkontakte

Impressum

Wer ist online?

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online